Allgemeine Teilnahmebedingungen

Adventjugend / Deutschschweizerische Vereinigung

1 Vertragsschluss

Die Anmeldung ist die verbindliche Erklärung des Teilnehmers/ der Teilnehmerin, auf Grundlage der

Ausschreibung [1] und dieser Teilnahmebedingungen an der Veranstaltung [2] teilnehmen zu wollen. Eine Anmeldung ist nur über das Onlineportal oder schriftlich möglich. Bei Minderjährigen nur durch die schriftliche Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters. Ausschlag gebend für die Minderjährigkeit ist das Alter des Reisenden zum Zeitpunkt der Anmeldung. Mit der Anmeldung erfolgt die Zusendung des ausgefüllten Veranstaltungspasses. Der Vertragsabschluss kommt mit der schriftlichen Teilnahmebestätigung des Veranstalters zustande. Diese kann von dem Eingang einer Anzahlung abhängig sein, wenn dies in der Ausschreibung vorgesehen ist.


2 Teilnahmeberechtigte Personen

An einer Veranstaltung kann grundsätzlich jede Person teilnehmen. Eventuelle Einschränkungen oder bevorzugte Personen sind angegeben. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Ein Rechtsanspruch an der Teilnahme einer Veranstaltung besteht nicht. Bei Altersstaffelung gilt das Alter zum Zeitpunkt der Reise.


3 Veranstaltungspreis

Der Veranstaltungspreis sowie die Zahlungsbedingungen sind aus der Ausschreibung zu entnehmen.


4 Pflichten des Veranstalters

Der Veranstalter bemüht sich um eine gewissenhafte Vorbereitung, er sorgt für eine sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger. Busfahrten werden ausschliesslich von Unternehmen durchgeführt, die Inhaber einer Genehmigung nach Personenbeförderungskonzession (laut PBG) sind. Reisen per Minibus werden von Fahrern durchgeführt, die mindestens zwei Jahre Fahrpraxis haben. Der Veranstalter bemüht sich um die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung und die ordnungsgemässe Erbringung der Leistungen.


5 Rücktritt des Teilnehmers / der Teilnehmerin

Ein Reiserücktritt durch den Teilnehmer /die Teilnehmerin erfolgt durch schriftliche Erklärung oder Nichterscheinen zum Reiseantritt. Tritt der Teilnehmer / die Teilnehmerin vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, so kann der Veranstalter Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für seine Aufwendungen fordern.

Der Veranstalter setzt den Ersatz nach folgenden Kriterien fest:

- Bis zum 30. Tag vor dem Reiseantritt werden 20% des Gesamtpreises in Rechnung gestellt.
- Bis zum 22. Tag vor Reiseantritt werden 40% des Gesamtpreises in Rechnung gestellt
- Bis zum 15. Tag vor Reiseantritt werden 60% des Gesamtpreises in Rechnung gestellt
- Bis zum 8. Tag vor Reiseantritt werden 70% des Gesamtpreises in Rechnung gestellt
- Bis zum 4. Tag vor Reiseantritt werden 75% des Gesamtpreises in Rechnung gestellt
- Ab dem 3. Tag vor Reiseantritt oder bei Nichtantritt der Reise werden 80% des Gesamtpreises in Rechnung gestellt

Der Teilnehmer / die Teilnehmerin verantwortet gültige Reisedokumente, ansonsten ist der Teilnehmerbetrag in voller Höhe zu leisten. Sollte der Anmeldende über Mehrkosten verursacht haben, welche den regulären Preis überschreiten, so werden diese vom Veranstalter ebenfalls in Rechnung gestellt.


6 Rücktritt des Veranstalters

Der Veranstalter behält sich das Rücktrittsrecht für folgende Fälle:

- Nichterreichens der Mindestzahl bis zum Anmeldeschluss
- höhere Gewalt

In solchen Fällen wird der Reisepreis vollständig rückerstattet.


7 Aufsicht

Die Aufsichtspflicht für Minderjährige übernehmen die Reiseleiter ab Beginn der Veranstaltung und bis zur Übergabe an die sorgeberechtigte Person bzw. die gesetzlichen Vertreter.

Während der Veranstaltung kann den Teilnehmern eine festgelegte Zeit für die eigene Freizeitgestaltung eingeräumt werden, die sie ohne Aufsicht in einem angewiesenen und angemessenen Rahmen gestalten dürfen (Freizeit im Haus, Aussenbereich des Hauses etc.).


8 Verhalten während der Veranstaltung

Der Veranstalter gestaltet die Veranstaltung mit christlichen Inhalten und Lebensformen. Der Teilnehmer / die Teilnehmerin verzichtet deswegen auf die Mitnahme und den Konsum von Alkohol, Nikotin und anderen Rauschmitteln und auf die Vornahme von sexuellen Handlungen.


8 Ausschluss von der Teilnahme

Verletzt der Teilnehmer / die Teilnehmerin seine / ihre vertraglichen Pflichten oder werden

Anordnungen nicht befolgt, kann es zum Ausschluss des Reisenden durch den Veranstalter kommen. Der Veranstalter ist berechtigt den Reisevertrag zu kündigen und Schadensersatz zu fordern. Bei Minderjährigen haften die gesetzlichen Vertreter. Im Falle eines Ausschlusses von der Veranstaltung, obliegt es den gesetzlichen Vertretern, den Minderjährigen / die Minderjährige zeitnah und auf eigene Kosten von der Veranstaltung abzuholen. Bei Veranstaltung im Inland hat dies innerhalb einer Zeitspanne von 24 Stunden nach Ausschluss zu erfolgen, bei einer Veranstaltung im Ausland innerhalb einer Zeitspanne von 48 Stunden nach Ausschluss.


9 Verwahrung

Drogen, Handys, Spielkonsolen, Laptops, Musikboxen, Tablets, Printmedien, Waffen und ähnliche Gegenstände können von der Lagerleitung bis zum Ende der Veranstaltung verwahrt werden.


10 Haftung

Für abhandengekommene Gegenstände und Wertsachen übernimmt der Veranstalter keine Haftung.

Vermittelt der Veranstalter im Rahmen der Reise Fremdleistungen, haftet er für die Durchführung der

Fremdleistung nicht selbst, soweit in der Ausschreibung auf die Vermittlung von Fremdleistungen hingewiesen wurde.


11 Bildaufnahmen

Mit der Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer / die Teilnehmerin bzw. der gesetzliche Vertreter damit einverstanden, dass im Zusammenhang mit der Veranstaltung Bildaufnahmen von ihm gemacht werden und dass diese zu Werbezwecken des Veranstalters genutzt werden können. Sollte ein berechtigtes Interesse daran bestehen, dass Bilder nicht veröffentlicht werden, muss dies schriftlich vor Beginn einer Veranstaltung dem Veranstalter mitgeteilt werden.


12 Datenschutz

Mit der Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer/die Teilnehmerin bzw. ein gesetzlicher Vertreter damit einverstanden, dass die durch die Anmeldung übermittelten personenbezogenen Daten des Teilnehmers/der Teilnehmerin durch den Veranstalter dauerhaft elektronisch gespeichert und zu eigenen Zwecken verwendet werden dürfen. Der Veranstalter sammelt und verarbeitet Informationen über alle Personen, die an ihren Veranstaltungen teilnehmen. Diese Informationen werden auf der Grundlage dieses Vertrages erhoben und für die Durchführung der Veranstaltung verwendet, zu denen Folgendes gehören kann: Versand von Erinnerungen, Aufzeichnung der Teilnahme, Bestätigung der Zahlung von Gebühren, Gewährleistung der Sicherheit und Erbringung zusätzlicher Dienstleistungen, einschliesslich pastoraler Unterstützung. Personenbezogene Daten, die für eine bestimmte Veranstaltung erhoben werden, werden bis zu fünf Jahre lang gespeichert und können für Einladungen zu zukünftigen Veranstaltungen verwendet werden. Einzelpersonen haben das Recht, alle Informationen einzusehen, die sich im Besitz der Abteilung des Veranstalters befinden, indem sie einen auf dieses Thema bezogenen Antrag an den Verantslatungsleiter richten. Sie haben das Recht, die Berichtigung von Informationen, die ihrer Meinung nach falsch sind, zu verlangen und alle ihre Informationen entfernen zu lassen.


13 Versicherungen

Eine Haftpflichtversicherung wird vorausgesetzt und eine Reiserücktrittsversicherung empfohlen.


14 Schlussbestimmungen

Sollte eine Bestimmung der Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Der Vertrag unterliegt ausschliesslich dem Schweizer Recht. Gerichtsstand ist Zürich.


[1] Ausschreibungen geschehen digital auf der Homepage oder per Flyer.
[2] Unter Veranstaltungen verstehen wir Wochen-Lager, Weekend-Lager, Tagesanlässe, Reisen