SDA-Surfcamp – Marokko, Taghazout

SDA-Surfcamp – Marokko, Taghazout // Sandro Zanchetta

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 30°C fand das Surfcamp in Taghazout, einem kleinen Fischerdorf an der Westküste Marokkos, seinen Anfang. Kurz nach dem Eintreffen aller 10 Teilnehmenden aus Deutschland und der Schweiz, begaben wir uns in Wetsuits verpackt in den noch recht kühlen Atlantik. Mit der Unterstützung zweier Surflehrer konnten wir schon bald alle auf dem Brett stehen und erste kleinere Wellen reiten. (was für ein tolles Gefühl mit grossem Suchtpotential!) Neben unseren täglichen Surfaktivitäten an unterschiedlichen Spots, versuchten wir uns mit selbigem Gerät sogar die Sanddünen runter. Dank unseren erlernten Surfskills und einer gehörigen Portion Glück sind dabei alle wohlauf geblieben. Durch die Wanderung im Paradise Valley sowie den Besuch einer Arganöl-Produktion erhielten wir interessante Einblicke in Landschaft und Kultur. Auch kulinarisch wurden wir von der marokkanischen Küche verwöhnt und konnten uns so jeweils optimal für unsere Aktivitäten stärken. Der mit Schokobananen und Marshmallows versüsste Lagerfeuer-Abend am Strand, wird mir ebenso unvergessen bleiben, wie die vielen interessanten Gespräche und Bekanntschaften. Als Gruppe lernten wir uns von Tag zu Tag besser kennen & schätzen und entwickelten uns nicht zuletzt durch die allmorgendlichen Andachten sowie das gemeinsame Bibellesen und Singen zu einer vertrauten Einheit.

SDA-Surfcamp 2022 in Marokko – ein für mich unvergessliches und enorm bereicherndes Erlebnis!