PFILA Outdoor

Rückblick ins PFILA – die 12 Kundschafter

Dieses Jahr war das Pfila wieder mit der ganzen DSV zusammen. Letztes Jahr haben wir es in unserer eigenen ADWA-Gruppe durchgeführt. Wir trafen uns nicht wie gewohnt im Melchtal, sondern erlebten unser erstes Pfila Outdoor in Zumholz, FR. Das Lagerthema „Die 12 Kundschafter“ passte perfekt zu den Zelten, die wir bei der Ankunft selbst aufstellten. Es machte sehr viel Freude nach so langer Pause wieder einmal ein richtiges Pfila zu haben. Am Sabbatmorgen hielt Jonas Weisse die Predigt bei den Wächtern und Dominic Bornand bei den Jungwächtern. Am Nachmittag bildeten wir uns als Kundschafter aus, zur Vorbereitung auf Sonntag. Wir lernten abzuseilen, unbeobachtet zu schmuggeln oder jemanden zu beobachten. Es machte sehr viel Spass, Neues zu lernen. Am Sonntag hatten wir ein Ganztages-Geländespiel, bei dem wir unsere erlernten Fähigkeiten einsetzten. Das Ziel war als Gruppe möglichst viele Teile einer Kanaan-Landkarte zu erwerben. Wir teilten uns in kleine Gruppen auf und mussten verschiedene Aktivitäten machen, bei denen wir einen Stempel und Geld bekamen. Mit diesen mussten wir unser Mittagessen und Kartenteile kaufen. Pro erworbenen Kartenteil erhielt ADRA Geld (durch Sponsoren der einzelnen Adwajaner) für die Ukraine. Am Sonntagabend war der Bunte Abend, zu dem jede Adwa einen Beitrag leistete. Am Montag hiess es packen und Zelte abbauen. Um 14 Uhr haben wir uns verabschiedet und es ging auf die Heimreise.

 

Taika alias Sina Studer // Adwa Thun